entspannung

Rhythmik, Entspannung und Life-Balance für Erwachsene

Es gibt vielerlei Möglichkeiten für Erwachsene, einen Entspannungskurs zu besuchen. Das Angebot ist gut bestückt, z.B. Yoga, Gymnastik, Aerobic, Freeflow und vieles mehr. Worin unterscheidet sich nun ein Rhythmikkurs, nach Emile Jaques-Dalcroze und Rudolf Konrad und im Institut Impuls weiterentwickelt,  von anderen Methoden? Rhythmische Bewegungsübungen lassen Raum, sich mit eigener Ausdruckskraft und Kreativität zur Musik zu bewegen. Kraftvoll oder ruhiger, schnell oder langsam, immer so, wie es zu sich selber passt. Materialien wie Bälle, Reifen, Tücher, auch mal Trommeln regen…

0
Read More

Aus dem NEWSLETTER 4/12 Schnelle Entspannung im Engpass Zeit

Festreiche Zeit etwas entspannter Wir wünschen uns alle besinnliche und Freuden reiche Wochen im Dezember. Leider lässt sich zu viel Stress in der Regel doch nicht vermeiden. Hier habe ich für Sie eine schnell wirksame Übung, die den ganzen Körper in wenigen Sekunden entspannt: Die Zungenentspannung Diese Übung ist schnell gelernt. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihre Zunge zu entspannen. Sie sollte vollkommen gelöst in Ihrem Mund liegen und sich nicht bewegen. Konzentrieren Sie sich auf diesen Zustand und darauf, was er…

0
Read More

Aus dem NEWSLETTER 2/12: In der Ruhe liegt die Kraft / Bewegung und Sauerstoff machen schlau

20. Juni 2012 Liebe Eltern, Kinder, Jugendliche und Teilnehmer! In der Ruhe liegt die Kraft Entspannung ist für den Körper und Geist wichtig, aber auch für unser Gehirn. Es ist genauso wie unser Körper nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt. Neuronen arbeiten zwar rund um die Uhr und kennen auch keine Pausen, dennoch brauchen sie Ruhe, um unsere Erlebnisse, Erfahrungen und neues Wissen zu verarbeiten und Höchstleistungen vollbringen zu können. Bewegung und Sauerstoff machen schlau Bewegung stärkt nicht nur unsere Skelettmuskulatur, unsere Knochenbildung und unser Herz-…

0
Read More

Warum Musikalische-Früherziehung und Grundausbildung mit Rhythmik solchen Spaß machen

Drei Gründe dafür, jedem Kind Rhythmisch-musikalische Erziehung und Rhythmik zu ermöglichen „Das macht solchen Spaß!“ oder „Mama, du kommst immer so früh!“ sagen nicht nur die Kleinen sondern besonders die Schulkinder, die Rhythmik machen dürfen. Rhythmik, Rhythmische Erziehung, Rhythmisch-musikalische Erziehung, Musik und Bewegung oder Methode Emil Jaques-Dalcroze bezeichnet die Vorgehensweise, bei der die Kinder (und übrigens auch die Erwachsenen) sich zur Musik bewegen und tanzen dürfen, so wie es ihrer individuellen Neigung entspricht und ihre Kreativität anregt. Andersherum entwickeln sie…

0
Read More

5 wichtige Komponenten für eine erfolgreiche Stressbewältigung: 1. Körperbewusstsein entwickeln durch Rhythmik

Körperbewusstsein entwickeln durch Rhythmik Bewegung mit Musik Gesunde Ernährung Positive Lebenseinstellung Zeitmanagement, das zur Persönlichkeit passt, Ausgleich schafft, alle wichtigen Lebensinhalte und Interessen mit einbezieht und life-balance schafft Auf den Körper hören – wie geht das? Das kennen wir alle: Wir arbeiten viel oder lassen uns anderweitig stark beanspruchen. Lässt der Druck nach, werden wir krank. Im Krankenbett haben wir Zeit nachzudenken und geloben Besserung. Aber wie gelingt das, wie spüren wir körperlich, wann uns alles zu viel wird? Klar,…

0
Read More

Das Konzentrative Körpertraining nach Rudolf Konrad

Neben Rhythmik vermittlelte Professor Rudolf Konrad sein Konzentratives Körpertraining. Was macht dieses aus? Wie schon in meinem Artikel „Professor Rudolf Konrad – die Weiterentwicklung der Rhythmik in seiner Hand“ beschrieben, beginnt die Konzentrative Körpertechnik, kurz KK, mit der Tiefenentspannung und führt behutsam in individuelle Bewegungsabläufe hinein. Nichts wird vorgegeben. Die Teilnehmer sind sehr konzentriert auf sich selbst, auf die Impulse des eigenen Körpers, spüren ihn von Kopf bis Fuß bis in die Hände hinein und bewegen sich auf ihre individuelle…

0
Read More

Professor Rudolf Konrad – die Weiterentwicklung der Rhythmik in seiner Hand

Professor Rudolf Konrad lag es stets fern von (s)einer Lehre oder (s)einem System zu sprechen. Zitat: „ Auch Martin Buber hatte keine Lehre. Er begnügte sich damit, auf Wirklichkeiten hinzuweisen. Dasselbe gilt für Krischnamurti.“  – und für die Herangehensweise Rudolf Konrads. Nach seiner vorwiegend künstlerischen Arbeit gewann seine Lehrtätigkeit in Rhythmischer Bewegung mehr und mehr an Bedeutung, vor allem nach der Eröffnung seines Instituts, des „Studios für Musik und Bewegung“ in Braunschweig. Er begann die Arbeit mit seinen Klienten damit,…

0
Read More